Montag, 15. Juli 2013

Steampunk-Experte Marcus Rauchfuß im Interview

Werdet zu Steampunk-Experten und gewinnt “Steampunk – kurz & geek”!

Steampunk ist und bleibt ein faszinierendes Thema. Das haben sich auch Alex Jahnke und Marcus Rauchfuß gedacht, als sie ihr Buch “Steampunk – kurz & geek” im Herbst letzten Jahres veröffentlicht haben (wir berichteten darüber). Die beiden können zu Recht als Experten für Steampunk bezeichnet werden, schließlich sind sie die Köpfe hinter den großen Szene-Portalen clockworker.de und daily-steampunk.com. Also was liegt näher, als einen der Autoren des schon jetzt zum Klassiker avancierten Szene-Guides zum Thema Steampunk befragen? Marcus Rauchfuß stand uns in unserem Steampunk Experten-Interview Rede und Antwort!

Das Steampunk Experten-Interview mit Marcus Rauchfuß

Was bedeutet Steampunk für Dich?

Ganz kurz zusammengefasst ist Steampunk für mich all das, worüber Verne, Wells und Co. geschrieben haben, nur eben auf die Spitze getrieben. Auf welche Spitze und wie hoch, ist aber jedem selbst überlassen.

Wie bist Du zum Steampunk-Fan geworden? Und woran erfreust Du Dich ganz besonders?

Also Steampunk-Fan war ich eigentlich, bevor ich den Begriff kannte. Ich fand Moorcock’sZeitnomaden” sehr faszinierend, besonders die dort vorkommenden U-Boote, Luftschiffe und den Landleviathan. Außerdem bin ich Zeppelinfan, seit ich weiß, dass es Zeppeline gibt (da war ich so vier oder fünf, als ich zum ersten Mal einen im Fernsehen sah). Zur Szene bin ich über Gothic und Abney Park gestoßen, die wurden auf einem Gothic-Forum vorgestellt, auf dem ich früher regelmäßig war.

Was mich besonders erfreut: Ich komme vom Studienhintergrund aus der Subkulturforschung, und ich finde es besonders schön zu beobachten, wie viel Dynamik und Kreativität in der Szene ist und wie sie sich momentan ausbreitet. Ich sehe auch nichts Schlechtes in der Adaption von Steampunkelementen im Mainstream. Außerdem freut es mich, dass zwischen den einzelnen Szenen von Mexico und den USA, über Europa bis Japan und Australien, zumindest im Netz ein Austausch stattfindet.

Was hat Dich dazu gebracht, das Buch zu schreiben und wie lange hast Du daran geschrieben?

So blöd es klingt: Ich wurde gefragt, ob ich mitmachen möchte und war sofort Feuer und Flamme. Das Buchprojekt bestand schon, ich war nur einer der Autoren, die rekrutiert wurden, es war also weder meine noch Alex’ Idee.

Ziehst Du auch selbst verkleidet los? Wie müssen wir uns das vorstellen? Gibt es spezielle Steampunk-Treffen oder Conventions?

Ich bin kein ausgesprochener Steampunk-LARPer. Ich habe zwar diverses Equipment, um auch mal in voller Montur loszuziehen, meistens halte ich es aber low-key: Ich gehe nie ohne Taschenuhr aus dem Haus, trage meist eine Vintage-Brille und wenn es das Wetter zulässt auch eine Weste mit noch einer Taschenuhr. Ich habe auch zwei thematisch passende Krawatten und ebenso zwei passende Krawattennadeln. So gehe ich dann aber auch zur Arbeit (ich bin im Online-Bereich).

Steampunk-Treffen gibt es immer wieder. Die meisten werden im Rauchersalon von Clockworker (das ist Alex Jahnkes Seite) oder in diversen regionalen Steampunkgruppen auf Facebook geplant. Conventions gibt es auch, allerdings sind die gerade in Deutschland sehr dünn gesät. Es gibt nur eine: Den Aethercircus in Stade. In Spanien gibt es dagegen meines Wissens nach bereits mindestens drei.

Unterscheidet sich Steampunk in Deutschland von Steampunk in anderen Ländern?

Ja. Zum einen denke ich, dass die Steampunks hier genau wie die meisten Deutschen ein ernstes Problem mit ihrer Vergangenheit haben. Die meisten deutschen Steampunks nehmen englische Alter-Egos als Steampunkpersonas.

Was hat es eigentlich mit der fast schon typischen Schweißerbrille als Accessoire auf sich?

Das ist keine Schweißerbrille, das ist eine Fliegerbrille, und die trägt jeder Zeppelinflieger, der etwas auf sich hält! (Und jeder andere, dem sie gefällt.)

Dinge selbst zu bauen scheint ja ein zentraler Aspekt von Steampunk als Hobby zu sein. Was hältst Du davon, wenn Steampunk-Fans Teile ihrer Kleidung und Ausrüstung von der Stange kaufen? Als Kostüm-Shop interessiert uns das natürlich ganz besonders.

Ganz ehrlich: Mir ist es egal, wo die Steampunks ihre Ausrüstung her bekommen. Ich selbst habe gar nicht die Zeit, was selbst zu machen. Ich habe vor einigen Jahre mal Manschettenknöpfe gelötet, aber das war’s. Ich finde es ausgesprochen gut, dass Ihr authentische Sachen anbietet, für all die, die nicht die Zeit oder das Talent oder die Ausrüstung haben, um sich selbst ihre Kleidung zusammenzustellen. Klar, die meisten Steampunks würden am liebsten alles selbst machen, aber da gibt es noch das reale Leben und das will auch Zeit von Dir. Also: Macht weiter!

Würdest Du sagen, dass Steampunk als Hobby offen für alle ist, die sich dafür interessieren oder bleibt die Szene lieber unter sich?

Ich hoffe schwer, dass sie weiterhin offen für alle bleibt. In dem Moment, wo man sich elitär nach außen verschließt, verdammt man sich zu Stagnation und Aussterben. Klar, innerhalb der Szene gibt es Zirkel von Leuten, die sich elitär verhalten, aber die findet man überall. Der durchschnittliche Steampunk ist aber neuen Ideen und Leuten gegenüber sehr offen, und das ist gut so.

Wie sahen die Anfänge von Steampunk aus? Und hat sich im Laufe der Zeit ein Wandel vollzogen?

Das ist so eine Frage, da kann man zig verschiedene Antworten drauf geben.

Steampunk entstand als Literaturgenre am Ende der 70er mit Romanen wie “Die Nacht der Morlocks“, obwohl es schon Vorläufer wie die Zeitnomaden-Trilogie vom Michael Moorcock gab. Steampunk ist inzwischen aber weit mehr als Literatur. Es umfasst einen LARP-Bereich, eine ganze Menge Maker (d.h. Bastler, Ingenieure und Erfinder), Künstler, Musik, Spiele und es kommt immer mehr dazu. Kurz gesagt: Steampunk fing als literarische Bewegung an und umfasst alles, was man von einer kreativen und aktiven Subkultur erwartet.

Angenommen, jemand interessiert sich ganz allgemein für Steampunk und möchte etwas tiefer in die Materie eintauchen. Hast Du ein paar Tipps wo man erste Infos und einen Überblick über das Genre als Hobby herbekommt?

Na, da gibt es natürlich “Steampunk – Kurz & Geek von O’Reilley” (wieso empfehle ich das bloß…;)?). Dann kann ich außerdem jedem www.clockworker.de und www.airshipambassador.com empfehlen.

Im Vergleich z.B. zum Genre des Cyberpunk, das damals mit William GibsonsNeuromancer” begründet wurde, fällt auf, dass Steampunk als Genre bisher noch nicht so richtig durchstarten konnte. Glaubst Du, Steampunk als literarisches Genre hat sich bereits überholt?

Der Eindruck kann entstehen, da sich kein großer Verlag in Deutschland dafür wirklich interessiert, was ein großer Fehler ist. Wer bei amazon.com und amazon.co.uk nach Steampunk sucht, kann sich vor der Flut der Veröffentlichungen fast nicht retten. Dass das in Deutschland noch nicht angekommen ist (mit der sehr rühmlichen Ausnahme des Verlags Feder & Schwert) liegt in erster Linie an der Inflexibilität der großen Verlage, was die Behandlung und Aufnahme neuer Themen angeht.

In Computerspielen wie “BioShock” und Filmen wie “Sherlock Holmes” tauchen zunehmend steampunkige Stilelemente auf. Was hältst Du davon?

BioShock” ist sehr steampunklastig, das gefällt mir sehr gut, die Macher haben das ganz hervorragend umgesetzt. Zu “Sherlock Holmes” kann ich leider nichts sagen, da sich mein Fernsehkonsum in Sachen Serien tatsächlich auf “Doctor Who” beschränkt.

Wirst Du hin und wieder mit Klischeevorstellungen oder Vorurteilen “von draußen” konfrontiert?

Seltsamerweise nein. Ich komme selber aus der Metal-und-Gothic-Ecke und habe Ende der 90er diese Metal-Satanismus-Vorurteile mitbekommen. Bisher habe ich das in Sachen Steampunk noch gar nicht erlebt. Eher im Gegenteil. Ich bekomme immer mal wieder Komplimente von Kollegen, wenn ich mal wieder etwas steampunkiger als üblich im Büro bin. Vor allem mein Mantel kommt gut an.

Stellt es nicht einen Konflikt dar, sich einerseits vorzustellen, wie die Zukunft aussehen könnte, um gleichzeitig in die Vergangenheit des 19. Jahrhunderts zu blicken?

Steampunk ist nicht rückwärts gerichtet. Steampunk denkt die Gedankengänge von Verne und Wells weiter und stellt die Frage: “Was wäre, wenn die Technik des 19. Jahrhunderts sich mit den damaligen Vorstellungen von Äther etc. weiterentwickelt hätte?” Die Ästhetik ist viktorianisch, die Technik quasi-modern, nur in einer alternativen Zeitlinie. Also gibt es da gar keinen Konflikt.

Wünschst Du Dir manchmal, dass viktorianische Ästhetik eine größere Rolle heutzutage spielte?

Ziemlich häufig sogar. Allerdings wäre es mir generell lieber, wenn man heute mehr unterschiedliche Stile in Mode, Design etc. sehen würde. Stattdessen wird alles zu Tode designed, was dazu führt, dass alles, gerade Gebrauchsgegenstände, Autos und Handys immer gleicher und verwechselbarer aussehen. Individualität geht verloren, das finde ich sehr schade.

Marcus, wir danken Dir herzlich für das tolle Gespräch!

Ihr habt noch nicht genug? Wenn Ihr noch mehr von Marcus Rauchfuß zum Thema Steampunk hören möchtet, empfehlen wir Euch diesen großartigen Vortrag von ihm!


Steampunk für alle!

Wenn Euch jetzt genauso das Steampunk-Fieber gepackt hat wie uns, dann solltet Ihr unbedingt mal einen Blick in unseren Steampunk-Bereich werfen. Viele unserer Kostümteile und Accessoires machen auch im Alltag einiges her und verhelfen Euch zu Eurem ganz eigenen Style – ganz im Geiste des wahren Steampunks, den Marcus uns so schön und treffend erläutert hat!


STEAMPUNK – KURZ & GEEK – GEWINNSPIEL

Damit Ihr gleich voll in die Welt des Steampunks durchstarten könnt, verlosen wir 5x das Buch “Steampunk – kurz & geek” von Marcus Rauchfuß und Alex Jahnke für Euch!

Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst Ihr folgende Frage korrekt beantworten:

Nach wem ist das Viktorianische Zeitalter benannt?

a) Victoria Beckham

b) Königin Victoria

c) Hauptstadt der kanadischen Provinz British Columbia

Das Gewinnspiel ist beendet, vielen Dank für Eure Teilnahme! Die richtige Antwort lautet natürlich b) Königin Victoria! Die Gewinner werden schriftlich von uns benachrichtigt, allen anderen drücken wir für das nächste Mal die Daumen!

Wir wünschen Euch viel Glück!
Eure Crew von maskworld.com


Rechtliches: Eine Barauszahlung und/oder ein Umtausch des Gewinns sind nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und selbstverständlich dürfen unsere Mitarbeiter nicht am Gewinnspiel teilnehmen. Alle eingehenden Daten werden ausschließlich für die Verwendung in Zusammenhang mit unserer Verlosung gespeichert und entsprechend den Regelungen des Datenschutzgesetzes vertraulich behandelt. Ihr erklärt Euch mit der Veröffentlichung Eures Vornamens mit Wohnortangabe und ggf. Eures Fotos einverstanden. Die Zustellung des Gewinns erfolgt auf dem Postweg ohne Gewähr. Eine einwandfreie Angabe Eurer Daten ist Voraussetzung für die korrekte Zustellung des Gewinns.

Einen Kommentar schreiben

zurück nach oben