Montag, 15. Mai 2017

LARP Charakterkunde: Der Zwerg

LARP Charakterkunde: Der Zwerg

Ob “Fingerfuchtler”, “Heckenpenner” oder “Baumschmuser”, auf einem LARP (siehe Hobby “LARP”: Was genau ist eigentlich Liverollenspiel?) kann man in die Haut der verschiedensten Völker und Berufsgruppen schlüpfen. Da ist es für einen Neueinsteiger gar nicht so einfach, sich den Charakter herauszusuchen, der am besten zu einem passt. Um Euch den Einstieg ins LARP zu erleichtern und um etablierten Spielern noch den ein oder anderen Tipp mit auf den Weg zu geben, präsentieren wir Euch in diesem Ratgeber eine ausführliche Übersicht über die Rolle des Zwergs beim Liverollenspiel – inklusive Dos und Don’ts, professionellen Ratschlägen und cleveren Ausrüstungstipps.

Wer sind die Zwerge?

Die Zwerge sind kleine, stämmige und sehr robuste Zweibeiner. Ihr markantestes Erkennungsmerkmal ist der lange Bart, den alle Zwerge (oft auch die weiblichen) voller Stolz tragen. Sie gehören einem uralten Wirkt nicht besonders gastfreundlich: Der ZwergBergmannsvolk an, das schon seit Jahrtausenden unter der Erde lebt und dort die gigantischsten und atemberaubendsten Höhlensysteme und Städte erschafft. Oder um einmal Samweis Gamdschie beim Betreten der Zwergenstadt Khazad-dûm zu zitieren: “Ein wahrer Augenöffner, gar keine Frage”. Das Leben mit dem Gestein und den verschiedenen Mineralien hat die Zwerge zu geschickten Handwerkern werden lassen, die überall für ihre perfekte Schmiedekunst, ihre filigranen Steinmetzarbeiten und ihre vollendeten Schmuckstücke hoch geschätzt werden.
Obwohl die Zwerge ein sehr kunstvolles und äußerst weises Volk sind, hat sie das abgeschiedene Leben unter der Erde auch mürrisch und eigenbrötlerisch werden lassen. Sie wollen am liebsten unter sich bleiben und schätzen andere Völker (speziell die Elfen) nicht besonders. Auch empfinden Zwerge das Leben an der Erdoberfläche als unbehaglich: Sie mögen kein helles Sonnenlicht, keine Magie, keine Pferde und auch keine großen Gewässer – von Reisen über diese Gewässer ganz zu schweigen. Da sie in ihren Schatzkammern über unermesslichen Reichtum verfügen und sich gleichzeitig mit ihrer abweisenden Art wenig Freunde machen, werden die Zwerge sehr häufig von Räubern und feindlichen Völkern wie Drow oder Goblins angegriffen. Doch diese Angriffe stellen keine echte Bedrohung für sie dar, denn jeder Zwerg wird von Kindesbeinen an zum perfekten Krieger ausgebildet. In der Kombination mit ihrem natürlichen Geschick und ihrer robusten Konstitution macht sie das zu hochgefährlichen Kampfmaschinen, mit denen sich niemand freiwillig anlegen sollte.


Die Rolle des Zwergs beim LARP

Auf was Ihr achten solltet:

Der Reiz beim LARP liegt darin, so gut wie möglich mit seiner Figur zu verschmelzen. Wenn Ihr Euch für ein bestimmtes Fantasy-Volk entscheidet, dann gibt es einige Verhaltensregeln, um diesen Charakter so typisch wie möglich zu verkörpern. Als Zwerg solltet Ihr unbedingt großen Wert auf Eure Herkunft legen. Überlegt Euch neben Eurem eigenen Namen mindestens noch den Eurer Eltern. In Romanen und Filmen werden Zwerge oft mit den Namen ihrer Vorfahren angesprochen, so zum Beispiel “Gimli, der Sohn Glóins” oder “Balin, Fundins Sohn”. Trefft Ihr auf andere Vertreter Eures Volkes, solltet Ihr zudem den Namen Eures Clans nennen können. Arbeitet am besten im Vorfeld einen kleinen Stammbaum aus, dann erwischt Euch niemand auf dem falschen Fuß.

Dieser Zwerg ist leicht gereiztVom Verhalten sind Zwerge mürrisch, ruppig, laut, starrsinnig und eigenbrötlerisch. Wenn Ihr eine Meinung habt, dann beharrt fest darauf! Auch hier könnt Ihr gut auf Eure Vorfahren zurückgreifen, denn diese haben das schließlich schon immer so gemacht. Sind Gold und Kunstobjekte im Spiel, bringt Euch erst Recht nichts von Euren Plänen ab. Seid geizig und habgierig, wenn Ihr eine Beute ins Auge gefasst habt, das ist typisch für einen Zwerg. Auch die natürliche Abneigung gegen andere Völker, und besonders Elfen, zeichnen diesen Spielcharakter aus. Seid aber den “Baumschmusern” nicht ständig angriffslustig und stänkerisch gegenüber. Das ist für Euch und andere eher anstrengend. Ignoriert die Elfen lieber. Sie sind es doch gar nicht wert, von Euch beachtet zu werden. Bei Dingen, die Euch extrem gegen den Strich gehen, wie Reiten, Boot fahren oder magischen Hokuspokus, könnt Ihr dagegen laut herummeckern und ordentlich vom Leder ziehen. Wenn Ihr das gut macht, könnt Ihr für einen unterhaltsamen Auftritt sorgen.

Was Ihr möglichst vermeiden solltet:

Denkt bei allem Spieleifer immer daran, dass die bärtigen Gesellen zwar eine sehr raue Schale haben, in ihrem Inneren aber ein gutes Herz schlägt. Seid deshalb bei aller Ruppigkeit niemals bösartig oder unverschämt. Eure abweisende Art könnt Ihr zudem am abendlichen Lagerfeuer und in der Taverne deutlich herunterfahren: Zwerge feiern für Ihr Leben gern in Gesellschaft. Dann trinken und singen sie und stellen sich auch mal in den Mittelpunkt, um der Feier Schwung zu verleihen!
Macht aber nicht den Fehler, zum Partyzwerg zu verkommen, der den gesamten Con über nur laut, angetrunken und aufdringlich ist. Vergesst nicht, dass Ihr immer noch Euren Stolz habt! Auch im normalen Spielablauf solltet Ihr Euren Mitspielern auf keinen Fall den Spaß verderben, nur weil Ihr ständig gegen andere Vorschläge seid. Gute Argumente können Euch durchaus von Eurer festen Meinung abbringen. Das gleiche Fingerspitzengefühl gilt für Eure Habgier. “Verletzt” oder “tötet” nicht Eure Gefährten, nur weil eine schöne Perle in Aussicht steht. Freundschaft ist den Zwergen sehr wichtig. Es dauert zwar lange, bis die kleinen Kerle Vertrauen gefasst haben, aber dann stehen sie mit Leib und Leben für andere ein. Wenn es zu einer Auseinandersetzung kommt, kämpfen sie stets an vorderster Front, um dort mutig und verwegen unter den Gegnern aufzuräumen. Auch eine deutliche Überzahl an Gegnern schüchtert einen Zwerg nicht ein. Wer beim LARP einen Zwerg verkörpert, sollte sich demnach auf viele Kämpfe einstellen.

Spezialfälle der Zwerge

Mit Dunkelzwergen ist nicht zu spaßen

Natürlich steht es Euch frei, Euren Zwergen-Charakter gegen den Strich zu bürsten. Ein ungeschickter, feiger, weinerlicher Zwerg ist überhaupt kein Problem, solange es dafür eine gute Begründung gibt und Ihr zumindest ansatzweise als Zwerg auszumachen seid. Hier wollen wir Euch kurz zwei bekannte Spezialfälle des Zwergenvolkes vorstellen.

Dunkelzwerg: Obwohl der durchschnittliche Zwerg schon ziemlich abgeschieden lebt und überaus gern Schätze hortet, gibt es noch eine extremere Unterart. Die so genannten Dunkel- bzw. Tiefenzwerge leben viel weiter unter der Oberfläche, als ihre Artgenossen und sie existieren ausschließlich für das Streben nach noch mehr Reichtum. Dunkelzwerge sind ausgesprochene Einzelgänger und gehen für Beute sogar über Leichen. Ähnlich wie die Drow, sind sie eine äußerst gemeine Spezies, die sogar für normale Zwerge gefährlich werden kann.

Zwergenmagier: Hin und wieder werden Zwerge geboren, die von Natur aus magisch begabt sind. Oft werden diese “Bastarde” jedoch nicht von der Zwergengemeinschaft akzeptiert und an der Oberfläche ausgesetzt, wo sie als Findelkind aufwachsen. Zwergische Magier können deshalb völlig aus der Art geschlagen sein und alles verleugnen, was zwergisch an ihnen ist. Sie können aber genauso gut die Magie in sich hassen und mit aller Macht beweisen wollen, dass sie echte Zwerge sind. Ein spannender Charakter für diejenigen, die die Herausforderung suchen.


Das Aussehen des Zwergs beim LARP

Kleidung und allgemeine Optik

Zwerg mit geflochtenem BartDas wichtige zuerst: Bei männlichen Zwergen ist der Bart ein Schönheitsideal und damit ein absolutes Must-have. Hat ein Zwerg keinen Bart, dann nur, weil er Schande auf sich geladen hat oder von Gegnern entwürdigt wurde. So jemand verkriecht sich eher unter einem Stein, als dass er sich in die Öffentlichkeit wagt. Lasst Euch deshalb vorher einen Bart wachsen oder klebt Euch einen Kunstbart an (Hier: Tutorial Bärte ankleben) beziehungsweise schnallt Euch einen Bart um. Auf keinen Fall solltet Ihr Euch einen Bart anmalen! Damit macht Ihr Euch keine Freunde! Zusätzlich solltet Ihr den Bart immer gut in Schuss halten, denn er ist Euer Statussymbol. Essensreste gehen gar nicht! Wollt Ihr Eindruck schinden, dann könnt Ihr Eure Gesichtsbehaarung zusätzlich mit Zöpfen und Schmuck verzieren (siehe Abbildung). Bei den weiblichen Vertretern ist eine üppige Gesichtsbehaarung dagegen nicht zwingend notwendig. Als Ausgleich solltet Ihr aber zumindest buschige Augenbrauen tragen und/oder Euch dicke, kunstvolle Zöpfe flechten.

Obwohl die Zwerge im Kinofilm “Der Hobbit” fast schon eine normale Figur haben, sollten Zwerge auf LARPs immer stämmig und gestaucht wirken. Sich ein Kissen unter die Kleidung zu stopfen, hat sich in der Praxis nicht bewährt, da es zu weich ist und im Kampf schnell verrutscht. Besser ist es, sich eine Decke um die Taille zu wickeln und diese mit einem Gürtel zu fixieren. Kleidung aus dicken, schweren Stoffen verleiht Euch zusätzlich Fülle.

Mit Hilfe der Kleidung könnt Ihr zudem optisch kleiner wirken. Greift auf die guten alten Querlinien- bzw. Unterteilungen zurück und tragt am besten üppige Kleidung mit halblangen Ärmeln. Zusätzlich helfen weite Hosen, Stiefel mit weitem Schaft , Handschuhe mit breiten Stulpen, Gambesons, mehrere Kleidungsstücke mit unterschiedlichen Längen und Farben und ein flacher Helm bzw. eine Flache Kopfbedeckung wie eine Bundhaube oder eine Beckenhaube. Ihr findet, Bundhauben sehen albern aus? Gut so! Für eine gute Verkleidung beim LARP gilt nämlich das berühmte Blöder Hut Credo!

Mittelalterliche Hose schwarzGambeson mit Schnallen braunWattierte BundhaubeSteampunk Stiefel Herren braun

Abgesehen von den optischen Tricks muss die Kleidung vor allem charakterlich zu einem Zwerg passen. Diese tragen in der Regel dunkle, gedeckte Erdtöne, aber selten komplett schwarze Kleidung. Der ein oder andere Farbakzent ist kein Problem, solange der Farbton nicht zu hell oder gar leuchtend erscheint. Farben wie Burgunderrot oder Olivgrün passen gut zu einer zwergischen Gewandung. Diese sollte vor allem aus groben, robusten Stoffen und Leder- bzw. Metallelementen bestehen. Edle Stoffe wie Samt und Brokat solltet Ihr besser vermeiden. Die ein oder andere Goldborte ist dagegen kein Problem. Auch Schmuck oder Zierrat wie Gürtelschnallen oder Armbänder aus erlesenen Metallen passen gut zum Zwerg. Greift dabei am besten auf große und schwere Schmuckstücke zurück, die möglichst eckige Formen haben und feine Details besitzen. Allerdings solltet Ihr Euren Charakter nicht mit Zierrat überladen. Beweglichkeit und Kampftauglichkeit stehen für die Zwerge immer im Vordergrund. Und wo wir gerade dabei sind: Häufig sieht man bei Liverollenspielen Zwerge mit Röcken. Das geht vollkommen in Ordnung, denn diese sorgen für gute Bewegungsfreiheit. Achtet nur darauf, keinen Kilt mit Karos zu tragen. Charaktere die einen Kilt tragen, sind keine Zwerge, sondern Schotten…

Die Ausrüstung des Zwergs

Auf unserem Bild seht Ihr einen typischen Zwergen-Charakter beim LARP. Er trägt folgende Kleidung und Ausrüstungsgegenstände:

Ein typischer Zwerg auf einem LARP

- Zwerg Komplettrüstung grün-braun bestehend aus:

- Zwerg Untergewand braun-grün

- Zwergen Schultern grün-braun

- Kreuzgurt braun

- Zwerg Panzerrock braun-grün

weitere Kleidung und Zubehör

- Robin Hood Hemd

- Robin Hood Lederhose

- Dieb Armschiene braun

- Einfacher Schwerthalter braun

- Waffengurt mit Ring braun

- Steampunk Halbstiefel Herren schwarz

- Handaxt Polsterwaffe

- Farmerbart (mit eingeflochtenen Zöpfen)

- Bestie Augenbrauen aus Echthaar (zugeschnitten)

- Scheichnase

 

 


Obwohl Zwerge gute Schmiede sind und Metall lieben, könnt Ihr ohne Probleme kunstvoll gearbeitete Lederrüstungen tragen. Wichtig ist nur, dass sie nicht zu pompös oder gar sperrig geschnitten sind: in erster Linie müssen sie schützend und zweckdienlich sein. Wenn Ihr Euch eine Metallrüstung zulegt, solltet Ihr ebenfalls auf das Gewicht und die Sperrigkeit achten – Ihr solltet im Kampf stets souverän und agil wirken. Kettenhemden sind sehr beliebt bei Zwergen, da sie einen guten Kompromiss zwischen Schutz und Beweglichkeit darstellen. Dazu passen Kettenhauben und Kettenhandschuhe.

Söldner Lederrüstung braunSoldat Schultern rotKämpfer Armschienen braunKettenhaube Krieger

Waffentechnisch bevorzugen Zwerge vor allem wuchtig und schwer wirkende Hiebwaffen wie Kolben, Hämmer und Äxte. Falls Ihr Euch eine LARP-taugliche Waffe selbst basteln wollt, achtet darauf, es mit der Größe nicht zu übertreiben. Riesige Waffen wie in einem Videospiel sehen eher albern aus. Stichwaffen wie Schwerter oder Dolche verwenden Zwerge nur in Ausnahmefällen, und wenn, dann höchstens als Zweitwaffe. Filigrane Stichwaffen wie Florette oder Degen passen hingegen überhaupt nicht zu einem Zwerg.

 Kriegshammer PolsterwaffeBarbarenaxt PolsterwaffeRabenschnabel lang PolsterwaffeOriginal Age of Conan Cimmerier Runenschwert Polsterwaffe

Zwerge tragen mit Vorliebe Schilde. Auch hier gilt die Devise: sie sollten handlich und stabil sein und vor allem schützen. Pompös verzierte Schilde sind eher unpassend. Falls Ihr Euch ein LARP-tauglichen Schild selbst basteln wollt, gilt auch hier, es mit der Größe nicht zu übertreiben.

Soldatenschild grün PolsterwaffeGladiatorenschild goldBeschlagener Rundschild PolsterwaffeReiterschild Holz


Vorteilhafte Voraussetzungen

Klein, aber kampferfahrenEin Liverollenspiel ist, wie der Name schon sagt, nur ein Spiel. Das bedeutet: Alles kann, nichts muss. Wenn Ihr einen Zwerg spielen möchtet, gibt es allerdings ein paar Voraussetzungen, die Euch die Verwandlung in den Charakter sehr erleichtern. Das beginnt natürlich bei der Größe: Ihr könnt über die Kleidung schon viel tricksen (siehe Kleidung und allgemeine Optik), wenn Ihr den Großteil Eurer Mitspieler jedoch überragt, nützt auch keine optische Illusion mehr. Deshalb gilt: Zwerge sollten im besten Fall bis zu 1, 70 m groß sein – alles über 1,80 m ist eigentlich schon zu groß. Seid Ihr nicht klein genug, solltet Ihr Euch überlegen, nicht vielleicht doch lieber einen Barbaren, einen Schotten oder als Frau eine Amazone zu spielen. Das gleich gilt beim Körperumfang. Leute mit Bierbauch haben einfach einen gewissen Vorteil, denn sie wirken auch im Gesicht etwas fülliger. Seid Ihr sehr schlank könnt Ihr zwar über Kleidung und Decken für Körperfülle sorgen, Euer Gesicht und Eure ganze Körperhaltung werden Euch aber “entlarven”.
Dann spielt lieber einen Elfen oder einen Waldläufer. Ihr müsst auch bedenken, dass Ihr als Zwerg den ganzen Tag mit schwerer Kleidung und Rüstung herumlaufen müsst. Da kann etwas Körpermasse nicht schaden. Zu viel sollte es aber wiederum auch nicht sein. Als Zwerg solltet Ihr noch über ein gewisses Grundmaß an körperlicher Fitness verfügen, Ihr spielt schließlich einen kämpferischen Charakter, der oft in lange Kampfgetümmel verwickelt ist.  Charakterlich ist ein gewisses Selbstbewusstsein von Vorteil. Um angemessen laut, ruppig und starrsinnig zu wirken, müsst Ihr Euch oft hervor tun und im Mittelpunkt stehen. Für eher introvertierte Personen kann das auf Dauer sehr anstrengend sein.


Profitipps

Ein uralter ZwergMit deutlichen Narben im Gesicht (siehe Abbildung oben) wird Euer Zwergencharakter wie ein echter Haudegen wirken, der schon viele Kämpfe hinter sich gebracht hat. Es gibt viele Möglichkeiten, sich eine eindrucksvolle Narbe zu schminken.

Da Zwerge in einigen Fällen über 100 Jahre alt werden, könnt Ihr Euren Charakter mit Hilfe von Horrorhaut um viele Jahre altern lassen (siehe Abbildung). Tupft diese dazu mit einem breiten Pinsel oder einem Schwamm auf die Haut auf und lasst sie dann ganz durchtrocknen. Eure Haut wird dadurch faltig und kränklich aussehen. Wenn Ihr Eure eigene Haut beim Auftragen und Trocknen spannt, werden sehr deutliche Falten entstehen.

Um Euren Zwerg noch älter und eindrucksvoller wirken zu lassen, könnt Ihr Euren Bart deutlich verlängern. Wie das mit unserem Farmerbart funktioniert, findet Ihr hier!

Wir wünschen Euch allseits gute Abenteuer!
Eure Erdwühler von maskworld.com

 

Werft auch einen Blick auf unsere ausführliche LARP Charakterkunde Waldläufer!


Einen Kommentar schreiben

zurück nach oben